2017/2018



2016/2017

19.08.2016 MTV Soltau - SGW 68 6:2


2015/2016

24.05.2016 Das Herbstfeten Team aus Wesseloh unterstützt U10 Herbstmeister…

Schon mitten in der Rückserie befindet sich momentan die erfolgreiche Wintermoorer U10 Fußballmannschaft. Da kommt die Unterstützung in Form von neuen hochwertigen Trikotsätzen von dem Herbstfeten Team aus Wesseloh gerade recht, so die Jugendtrainer Michael Jordan und Björn Kramer. Eingeweiht wurde das neue Outfit im SG Wintermoor 68 Retro-Stile beim Heimspiel gegen den starken Gegner JSG Allertal/Düshorn, die nach einer spannenden Partie erfolgreich mit 3:1 Toren besiegt wurden. Übergeben wurden die neuen Trikot Sätze von den Vertreterinnen des Wesseloher Herbstfetenteams Anna Lindenberg und Nina Lindenberg, die sich im Anschluss von der spielerischen Leistung des U10 Fußballteams überzeugen konnten.



21.11.2015 SGW 68 - MTV Eickeloh Hadernstorf 9:2(6:0)

Herbstmeistertitel gesichert….

Nach der erfolgreichsten Halbserie seit Bestehen der SGW U10 E-Junioren, wurde heute mit dem letzten Punktspiel in diesem Jahr dem nicht erwartetem Erfolg die Krone aufgesetzt. Der Tabellenletzte MTV Eickeloh Hademstorf reiste ganz aus Schwarmstedt an, um sich die achte Niederlage einzufahren. Das Wetter allerdings war nicht Meisterwürdig. Kälte und Sprühregen drückte auf die Stimmung der SG Kicker, lies der Gegner auch noch zu allem Überfluss auf sich warten, denn drei versprengte in Wintermoor planlos umherirrende MTV Mannschaftsfahrzeuge, fanden trotz üppiger Ausschilderung nicht zu der ruhmreich bekannten SGW-Arena. Um 15.20 Uhr einigte man sich telefonisch auf den Treffpunkt Bahnhof, um die verfranzten Gegenspieler sicher zum Sportplatz zu eskortieren. Die Wartezeit von nahezu einer Stunde wurde von der SG-Truppe in der Kabine mit „stiller Post“ überbrückt. Dabei sind Wörter und Begriffe herausgekommen, die nie zuvor gehört wurden ?! Mit 45 Minuten Verspätung gab dann endlich Schiedsrichter Marco Jordan für den letzten U10-Fight dieses Jahres den Spielball frei. Für die ehemalige A-Jugendlegende Marco war es heute nach 1,5 Jahren Verletzungspause, aufgrund eines Motorradunfalls, der erste Kontakt mit dem alt bekannten SG-Rasen, zum Glück auf eigenen Beinen. Unsere Jungs begannen sofort mit gnadenlosem Offensivdruck, um den Gegner nicht frieren zu lassen. Nahezu chancenlos waren die Rookies aus Schwarmstedt, gaben sich aber in keiner Minute auf und kämpften bis zum bitteren Ende. Die ersten zwei Einschläge gingen verdient auf das Konto von Yannis, der in dieser Vorrunde großen Anteil an dem Erfolg der SG-Truppe zu verzeichnen hat. Das 3:0 durch Lennard war nicht weniger verdient, hat er sich durch seinen Einsatz im Mittelfeld seine Lorbeeren erarbeitet. Die beiden weiteren Treffer (4:0 und 5:0) durch Bennet waren eigentlich schon fest eingeplant, glänzte er immer durch Kampf- und Treffsicherheit. Der nächste Torjubel war wie gewohnt sehr Laut, jedoch kam dieser von „Platz B“. Dort verhalf der U10 Coach Björn Kramer der zeitgleich spielenden 1. Herrenmannschaft gegen Germania Walsrode zum 1:0 Führungstreffer ! Damit das gesamte U10-Team an diesem Spieltag auf seine Kosten kommt, wurde früh ausgewechselt. Leon kam für unseren Abwehrchef Till zum Zuge und überraschte mit hervorragendem Körpereinsatz. Der Mittelfeldmotor mit dem härtesten Schuss Michael, wurde rausgewunken und durch Lukas hervorragend ersetzt, der durch sein gekonntes Vorpressing die meisten Angriffe des Gegners schon im Ansatz schwächte. Vor der U10 Halbzeitpause gab es dann zu allem Überfluss beim MTV noch ein Eigentor zum 6:0, wo quasi Mittelfeldspieler Ben seine Füße mit im Spiel hatte. Zum Halbzeitpfiff durch den Unparteiischen Marco, liefen alle Trainer, Betreuer und Spieler zum Aufwärmen in die Kabinen, nur einer blieb stehen !- Nico hatte im Tor überhaupt nichts zu tun, war wegen Bewegungslosigkeit Blau angelaufen, mit den Füßen am Boden festgefroren und musste erst losgebrochen werden. Sven und Michael brauchten bei der Besprechung keine Aufbauarbeit zu leisten, befanden sich die SG-Kicker in einem nahezu blutrünstigen Torrausch, der aus Gründen der sportlichen Fairness entkräftet werden sollte. In der 62. Minute krachte es dann schon wieder im Kessel, wieder auf dem B-Platz, wo dieses Mal Julian Jordan die Führung der 1. Herren zum 2:0 ausbaute. Kein Wunder das die Wintermoorer SGW-Arena bei den Vereinen im Landkreis als „Höllenkessel“ bezeichnet wird. Auch auf Platz-A war das Schauspiel noch nicht vorbei. Währenddessen durch Daniela und Annette die Pommes Fritteuse schon in Arbeits-Position gebracht wurde, kam für den glücklichen Neuzugang und Abwehrlegende Hannes der Nachwuchsdefensivspieler Justin zum Einsatz. Auch Justin und der diesmal im Feld spielende Lennox wollten keine Geschenke verteilen und verausgabten sich dermaßen, dass der Gegner noch weniger Chancen zu verzeichnen hatte als in der ersten Halbzeit. Für weitere Aufregung sorgte der eingewechselte Spieler mit dem härtesten Linksfuß Jan Eric, der mit einem lauten Pfostenkracher beinahe sein erstes Zeichen in der Kreisklasse gesetzt hätte. Endlich war dann auch das Glück auf der Seite der Gäste, die es dann doch zweimal schafften unseren Ersatztorwart Ben zu überwinden. Die MTV-Kicker jubelten, freuten sich derartig, als hätten sie den FIFA World CUP gewonnen, deshalb konnten sich alle Zuschauer mitfreuen. Leider wegen Bauchschmerzen angeschlagen, kam dann Taylor wiederwillig zum Einsatz. Der drehte völlig unerwartet mit Vollgas auf, kämpfte wie von Sinnen und belohnte sich und die Mannschaft mit dem „Tor des Tages“, erhöhte den Kontostand verdient auf 8:2. Zum 9:2 Endstand verhalfen sich die MTV-Spieler nochmals durch ein Eigentor, konnte aber nicht ganz der Torschütze geklärt werden, da Nico seine Füße mit im Spiel hatte. Nach einem ordentlichen, durch den Schiri ausgerufenen Sportgruss und einem fairen Abklatschen mit den Gegnern, ging es dann unter die heiße Dusche. Die Umkleide wurde mit der ebenfalls erfolgreichen 1.Herrenmannschaft geteilt, war trotz der chaotischen engen und dreckigen Verhältnisse, eine super Kameradschaft zu spüren,- die nennt man nicht 90 oder 95, sondern 100% SG WINTERMOOR. Ebenfalls den Herbst-Kreismeistertitel erlangt haben die U10-Spielermütter, die mit vollem Einsatz am heimatlichen Backofen, ohne Abseits-und Rückpassregeln und dem Verkauf von Kaffee und Kuchen im Stadionimbiss für eine gut gefüllte Mannschaftskasse gesorgt haben. Außerdem,- nur von Karottensaft, Äpfeln und Bananen kann auch ein SG-Kicker nicht leben, so gab es dann zur Feier des Tages Pommes satt für Alle. Für die wirklich sehr gut schmeckenden Fritten wurden Daniela und Annette zu Recht gelobt. Die beiden diskutierten noch eine Stunde nach Abpfiff über eine mögliche Existenz-Gründung mit einem Fast Food-Restaurant am Wintermoorer-Kirchweg: „Danielas und Nettis DRIVE INN“…..?!!!

Fazit: Die Wintermoorer U10 kann positiv in die Zukunft blicken, auch wenn der „Lauf“ nicht wie in der Vorrunde weitergehen sollte. So ist es jetzt an der Zeit, nach zwei Jahren Aufbauarbeit auch mal ein paar Kirschen zu ernten , so das Trainerteam. Des Weiteren hat die U10 noch ein weiteres As im Ärmel: Kilian hat letzte Woche seinen Vertrag bei der SG unterschrieben und die Spielberechtigung vom Fußballverband erhalten !

MJ

13.11.2015 TV Jahn Schneverdingen - SGW 68 0:2 (0:1)

Derbykrimi mit gefühlten 9 Punkten…

Nach dem Pokal-Aus letzte Woche in Bispingen, wurden heute in der 1.Kreisklasse der U10 die Karten neu gemischt. Leichte Nervosität unter den Trainer war zu verspüren, die sich bis zum Anpfiff noch steigern sollte. Auch Beruhigungspillen hätten hier keine Wirkung mehr gezeigt. Die Mannschaft wusste genau wie wichtig dieses Spiel war, bewegt sich der Zug in Richtung der obersten Tabellenplätze. Dabei sollten die Jahnler möglichst nach hinten durchgereicht werden, um klarzustellen welcher der beiden Kontrahenten unter Erfolglosigkeit zu leiden hat. Das große Interesse an dem Derby war deutlich an der Zuschauerzahl auszumachen. Der Wintermoorer Fanblock war zwar in deutlicher Unterzahl im Vergleich zur TV Jahn Tribüne, dafür aber dreimal so laut und aggressiv, um Ihre angereisten Stars zu unterstützen! Nach Anpfiff durch den Unparteiischen wurde sofort der Kampf durch die motivierten SG-Kicker aufgenommen. Torwarttrainer Sven ging zu seinen Schützling Lenny hinter das Tor, Björn und Michael links und rechts an die Seitenauslinien, um von außen unterstützend einzuwirken. Die teilweise sogar gut herausgespielten Angriffe der Jahnler wurden durch Till und Hannes derartig gut entkräftet, dass unser Keeper im Verhältnis wenig zu tun hatte. Mitverantwortlich für die erfolgreiche Defensivarbeit ist auch dem Mittelfeld zu verdanken, Lennard, Ben und Michael waren überall auf dem Platz zu sehen, dementsprechend gefordert. Die wirklich gefährlichen Schüsse durch den Gegner wurden mit schönen Paraden von Lenny pariert und mit Applaus aus dem Fanblock gewürdigt. In der 7. Spielminute war es dann soweit,- Lennard wirft den Ball in der gegnerischen Hälfte zu Ben ein, der verlängert die Kugel auf den im Strafraum stehenden Bennet, Bennet müsste schießen,- Bennet schießt,- Tooooooooor Toooooooor (O-Ton aus dem SGW-Fanblock), erstklassiger Torjubel mit Gänsehaut zum 0:1 Führungstreffer !!! - TV Jahn in Schockstarre ! und schon wieder hat Bennet das Ding eingeledert, was für ein krasser unscheinbarer Goalgetter ! Um jetzt nicht aufzustecken, mit dem Offensivdruck weiterzumachen in Richtung gegnerisches Tor, bewies Björn mit den Einwechslungen der Ersatzspieler wie gewohnt ein perfektes Timing. Nico und Yannes scharrten an der Seitenauslinie förmlich mit den Hufen, um im Mittelfeld mit frischer Energie den angeschlagen Gegner weiter zuzusetzen. Mit dieser knappen Führung ging es dann erst einmal in die Halbzeitpause. Erstaunlich wie gut Coach Björn die Kicker mit positiven Worten für die 2. Runde einstellen kann. Das zweite Tor musste jetzt her, um die Schneverdinger in die Knie zu zwingen. In der 33. Spielminute zog dann instinktiv der Pressewart den Notizblock aus der Jackentasche, um das 0:2 Ereignis zu notieren: ein erfolgloser Befreiungsschuß der Schneverdinger Abwehr wurde von Nico abgefangen, gestoppt und für Ben perfekt aufgelegt,- der zieht mit einem Gewaltschuss von 20 Metern auf das Tor ab, der Ball fliegt hoch und weit um dann unhaltbar für den TVJ-Keeper im gegnerischen Netz einzuschlagen !!! Superklasse, Sahneschuss, Kramer hat`s mal wieder Allen gezeigt! Jetzt heißt es nur noch bis zum Abpfiff durchhalten. Noch ein Eckball in der letzten Spielminute für Schneverdingen,- harmlos und dann der erlösende Abpfiff: Auuuus,- Auuuuus,- das Spiel ist Auuuuus,- TV Jahn Schneverdingen unterliegt zuhause der SG Wintermoor mit 0:2 Toren !!!

Perfekter, vorletzter Spieltag, sehr gute Stimmung in der Kabine und unter den Duschen, gab es dann noch einmal einen SGW-Schlachtruf zwischen schmutzigen Trikots und leeren Trinkflaschen… Fazit: Der Blick auf die Tabelle lässt Freude aufkommen, kann eigentlich nur noch Benefeld/Bomlitz 2 auf den Herbstmeister-Platz vorbeiziehen. Aber auch wenn,- kann die Wintermoorer U10 hochzufrieden sein, da alle Erwartungen an diese Saison eigentlich jetzt schon weit übertroffen wurden ! MJ


04.11.2015 VFB Vorb.Walsrode - SGW 68 2:3 (1:1)

Flippern unter Flutlicht…

Das Nachholspiel am Mittwoch in Walsrode versetzte die Mannschaftsverantwortlichen in Puren Freizeitstress. Alle Physiotherapeuten, Mentaltrainer, Mannschaftstaxifahrer, Spielerassistenten und Mannschaftspsychologen (Eltern) sowie der Trainerstab wirkten  aufgrund des Fußball-Amateur Statuses leicht erschöpft, mussten doch über den Tag erst noch unwichtige berufliche Tätigkeiten erledigt werden. Die Stimmung in der Kabine hingegen war ausgelassen und locker, der Geräuschpegel beim Umziehen nahezu an der Schmerzgrenze. Erst das Interesse an der taktischen Aufstellung durch die Trainer lies die SG-Fußballer verstummen. Die Augen der Spieler klebten förmlich an der Taktiktafel um die Informationen von Björn zu verinnerlichen. Die Besonderheit des Auswärtsspieles war das Spielfeld. Man konnte meinen, es handele sich um den Drehort von „Apollo 11“, glich das Spielfeld der Oberfläche unseres Mondes. Die Seitenauslinien waren mit so großen Markierungshütchen gekennzeichnet, sodass ein Airbus A380 dort sicher hätte notlanden können ohne mit den Flügelspitzen die rostigen Flutlichtmasten zu berühren… Trotz der Widrigkeiten wurde der Fight pünktlich um 18.00 Uhr durch den Walsroder Jugendschiedsrichter angepfiffen. Die Beschaffenheit des Spielfeldes machte für Wintermoor und auch für Walsrode eine vernünftige Ballkontrolle fast unmöglich. Teilweise hatte man den Eindruck man stehe vor einem Flipperautomaten, so wurde die Kugel kreuz und quer über das Feld gebolzt. So kam es dann leider, dass uns der eigentlich schwach spielende Gegner in der 11. Minute gleich erst einmal ein Gegentor einschenkte. Auch für Torwart Lenny eine unschöne Situation, wollte er sich nicht auf dem harten Untergrund verletzen. Zum Glück konnte die SG recht zügig den Ausgleich verbuchen: in der 12. Minute kam der Ball aus dem Gewühl heraus irgendwie zu Michael, der spielte instinktiv auf den im Strafraum frei stehenden Bennet. Die Gegner reagierten darauf wie ein Schwarm Bienen, bei dem man einen Sylvester Böller im Stock gezündet hat. Bennet schaffte es trotzdem irgendwie den Ball hinter die Linie zu bekommen und so waren die SG wieder im Rennen. Unmittelbar nach dem Anstoß verlor der Gegner den Ball an den gewohnt quirlig kämpfenden Ben, der mit Lennard und Michael im Mittelfeld viel zu tun hatte. Gerade Lennard hatte es wieder mit dem stärksten Gegenspieler zu tun, was im einiges an Kraftreserven abverlangte. Gefährlich war der Gegner zu jeder Zeit, sodass es in der 15. Minute beinahe nach einem schnellen Walsroder Konter wieder hinter Lenny geklingelt hätte. Doch Bennet, eigentlich Sturmspitze, kratzte das Leder regelrecht von der Linie und rettete uns vor einem erneuten Führungstreffer des Gegners. Wenn nicht aus dem Spiel heraus, vielleicht dann mit Standards: in der 21. Minute gab der Unparteiische Freistoß für Wintermoor wegen Handspiels, doch der von Micha gewohnt hartgeschossene Ball ging diesmal weit über das Gehäuse der Heimmannschaft, wahrscheinlich war die geringere Gravitation des Mondes der Grund.  So ging es dann in die Halbzeitpause zur Besprechung der weiteren Vorgehensweise. Mit der nahezu gepredigten Empfehlung der Trainer, den Ball flach zu halten, ging es dann in die 2. Flipper-Runde.  Vom Spielverlauf änderte sich auch in der zweiten Hälfte wenig. Irgendwie bekam unsere Abwehrkette mit Hannes und Till die Kugel nicht aus dem eigenen Strafraum und so kam es wie es kommen musste, zum 2:1 für die in den Moment überglücklichen Walsroder. Verärgert über den erneuten Rückstand ging Wintermoor wieder an den Start. Unterstützt durch die mitgereisten Schlachtenbummler zündeten die Wintermoorer die nächste Angriffswelle. Diesmal sauber aus der Abwehr herausgespielt, ging die Kugel im Kurzpassspiel von Hannes nach Yannis über Ben zu Michael. Der zieht mit einer Granate auf das gegnerische Tor ab. Doch der Walsroder Keeper kann den Ball gerade noch abwehren aber nicht festhalten und so verkürzte schon wieder Bennet in der 45. Minute mit einem lupenreinen Abstauber zum 2:2 Ausgleich. Jetzt liesen Till und Hannes mit der Unterstützung vom eigenen Mittelfeld nichts mehr anbrennen, räumten alles ab. Im Gegenzug noch zwei Großchancen von Yannis, der jetzt auch mal einen Treffer für seinen starken Einsatz verdient hätte. Um wenigstens einen Punkt zu sichern, musste nun Lukas mit frischen Kräften im Mittelfeld für Entlastung sorgen. Die Überraschung des Spielabends gab es dann in der vorletzten Spielminute: Keeper Lenny schlägt das Leder sehr weit aus der Hand ab, Ben nimmt den Ball hinter der Mittellinie gekonnt an und spielt direkt auf den rechts außen stehenden Michael weiter. Der gesamte angestaute Frust von Michael entlädt sich in diesen Moment in eine nahezu brutale Schusskraft, um den Ball aus einer eigentlich unmöglichen Position in das linke obere Eck des Walsroder Tores einschlagen zu lassen!?!  Unglaublich….! Das war ohne Zweifel das Tor des Monats!  Wenn am Spielfeldrand eine Bandenwerbung gestanden hätte, wäre sie von Coach Kramer vor Freude umgetreten worden. Trainer Jordan hingegen wirkte apathisch und realisierte erst in der Kabine was in der 48. Minute wirklich geschah. Mit einem Punkt hätte Wintermoor hochzufrieden sein können,- drei sind aber auch nicht schlecht…! Die SG-Trainer verordneten nach einem dicken Lob erst einmal „Bettruhe“!

MJ


31.10.2015 SG Wintermoor - germania Walsrode 2:1

Debütanten hatten die Finger im Spiel….

Zum ersten Male wurde heute in der SGW-Arena die vom Fußballverband geforderte „Fanzone“ eingerichtet. Grund hierfür waren nicht die Wintermoorer Hooligans, sondern die Ansage unserer Schiedsrichteranwärterin Jane, die im Vorgespräch zum Spiel die Auflagen erläuterte. Pünktlich um 15.00 Uhr MEZ (mitteleuropäische Zeit) wurde dann durch die Unparteiische Schiri-rin das Spiel angepfiffen und damit die überpünktlich angereisten Germanier mit einer starken Wintermoorer Heimmannschaft konfrontiert. Mit Grund hierfür war eine wesentliche Veränderung der Aufstellung und der taktischen Ausrichtung des SG-Teams, welches im Vorfeld nicht durch den Trainerstab der Fachpresse mitgeteilt wurde und deshalb für Überraschung sorgte: Nico debütierte in der ersten Halbzeit im Tor, hatte in den letzten Wochen mit dem Status Ersatztorwart hart trainiert und mit der erbrachten Trainingsleistung sich quasi selber gesetzt. Keinerlei Unsicherheiten oder Nervosität des Ersatzkeepers waren zu verspüren, einige wenige brenzlige Situationen wurden einwandfrei pariert. Dafür sorgte natürlich auch unsere 2er Abwehrkette, die zu Recht als „die beste Abwehr der Liga“ (man achte auf das Torverhältnis) bezeichnet wird. Aufmerksame Schlachtenbummler erkannten sofort auf dem rechten Defensivbereich mit Hannes eine veränderte Position, der mit dem „Abwehr-Althasen“ Till nahezu alles abräumte und den Gegner verzweifeln ließ. Dafür konnte Michael ins rechte Mittelfeld aufrücken, mit Ben und Lennard offensiver spielen als sonst. Das sollte schon in der 4. Spielminute für den Gegner gefährlich werden,- flacher Pass von Till aus dem Mittelfeld heraus genau in die Gasse, in den Lauf von Michael, der zieht ab und das Leder ist im gegnerischen Gehäuse!- Leider nicht regelkonform, denn die Unparteiische, die das Spiel sehr gut leitete, entschied zu Recht auf Abseits. Von da an reagierte die gegnerische Trainerbank nervös, konnten die Germanier nicht recht ins Spiel finden, denn Wintermoor zeigte heute Kombinationsfussball ! In der 12. Spielminute wurde vom Keeper Nico kurz hinten raus gespielt, die Kugel zwischen den Gegner hindurch, über die Stationen Lennard, Michael und Ben auf den Stürmer Bennet geleitet, der im gegnerischen Strafraum einen kühlen Kopf bewahrte, um den Ball zum 1 : 0 ins gegnerische Netz zu drücken. Hammer,- Bennets erster und hoffentlich nicht letzter Einschlag für Wintermoor !!! Bevor das Spiel wieder angepfiffen werden konnte,- „Rudelbildung“ unter den SG-Kickern, um sich gegenseitig abzuklatschen… das nennt man „Teamgeist“ ! Das Spiel lief jetzt, allerdings war dafür voller Einsatz von allen SG-Kickern notwendig. Belohnt wurde der Offensivdruck in der 19. Spielminute mit einem Eckball für Wintermoor: der für Bennet eingewechselte stark spielende Yannis, kickte das Leder von der Eckfahne zu Ben. Ben umdribbelte gekonnt zwei verdutzte Gegenspieler um wiederum das Leder an Michael durchzustecken. Michael legte den Ball dann nur noch einmal vor um in Schussposition zu gelangen und netzte die Kugel mit einem trockenen Schuss ins untere Eck der Germanier zum 2:0 ein. In diesem Moment hielt es keinen Zuschauer mehr auf seinen Sitzplatz. Der laute Torjubel verschreckte eine über der SGW-Arena in Richtung Süden fliegende Formation Wildgänse, die wahrscheinlich jetzt nicht mehr geschlossen in Afrika ankommen wird. Mit dieser Führung ging es dann in die Halbzeitpause. In der zweiten Spielhälfte kam dann unser Stammkeeper Lennox zum Zuge, der mit gewohnter Sicherheit seinen Kasten sauber hielt. Leider nicht bis zum Spielende, denn: In den letzten Minuten ging den kämpfenden SG-Kickern die Konzentration verloren, welches der Gegner mit einem für Lenny unhaltbaren Schuss auf den SG-Kasten zum 2:1 ausnutzte. Das Spiel wurde deshalb nochmals richtig spannend, nichts für schwache Nerven, doch wer beim Sport keine Emotionen mag, der sollte Schach oder Halma spielen… Die 3 Punkte blieben dann doch noch in Wintermoor,- starke Leistung, immer wieder schön als Sieger vom Platz zu gehen ! MJ


10.10.2015 FJSG Allertal/Düshorn - SGW 68 0 : 2 

Erkämpfter Auswärtssieg….

Mit 11 Kickern im Gepäck ging es heute nach Ahlden,  ca. 10 km hinter Walsrode. Trotz Navi endete die Reise erst einmal im unwegsamen Gelände. Um wieder auf die richtige Route zu gelangen, entschied sich der Pilot im Führungsfahrzeug umzukehren. Der auf 13.30 Uhr vorgezogene Anstoß wurde trotzdem pünktlich erreicht und die turbulente  Anreise sollte sich lohnen. Die Aufstellung und ausgegebene Taktik von Björn funktionierte von Anfang an. Für den heute leider ausgefallenen Abwehrspieler Till wurde Hannes positioniert, der mit Michael eine absolut  saustarke Abwehrarbeit ablieferte. Und das war auch notwendig, denn der Gegner war absolut auf Augenhöhe und setzte sich einige Male durch. Die gegnerische 8 war so gefährlich, das Mittelfeldmotor Lennard persönlich darauf angesetzt werden musste. Keeper Lenny verhinderte mit einigen Paraden Schlimmeres, war heute eine sichere Bank. Trotz des gut spielenden Gegners, war heute der Offensivdruck der Wintermoorer stärker. Schon in der 6. Spielminute setzte sich Michael aus der Abwehr heraus mit einem Tempodribbling auf das gegnerische Tor durch und versenkte das dreckige Leder mit einem Vollspannstoss zum 1:0 ins gegnerische Gehäuse. Den weiteren hochspannenden Spielverlauf konnte man als offenen Schlagabtausch bezeichnen. Wintermoor aber lehnte sich nach dem frühen Treffer nicht zurück, alle ackerten weiter. Das sollte in der 17. Spielminute belohnt werden: Einwurf für Wintermoor in der gegnerischen Hälfte. Lennard wirft weit auf Nico ein, der verlängert mit dem Kopf in den Strafraum auf Ben, der wiederrum nicht lange fackelt und den Ball mit Druck zum 2:0 einschießt ! Was für ein unerwarteter Spielverlauf ?! Kurz vor der Halbzeitpause kam nun für den völlig verausgabten Nico der Stürmer Bennet ins Spiel, der mit Yannis weiterhin für gefährliche Angriffe und auch Torchancen sorgte. Nach der Halbzeitpause stellte sich der Gegner defensiver auf, um nicht noch mehr Gegentore zu erhalten. Auch der für Yannis eingewechselte Justin konnte keinen Treffer mehr landen, so dass das Konto nicht erhöht werden konnte. Lukas und Taylor kamen heute nicht zum Einsatz, freuten sich aber mit allen Spielern, Trainern und mitgereisten Eltern über den errungenen Auswärtssieg ! 

MJ


03.10.2015 SGW 68 - JSG Benefeld/Bomlitz 0 : 2 (0 : 1)

 Abhaken und vergessen…

Das war heute definitiv nicht unser Tag ! Bei strahlendem Sonnenschein und anfangs gut gelaunten Kickern, sah der heutige Spieltag in der SGW-Arena vielversprechend aus. Es sollte jedoch anders kommen. Die Wintermoorer Kicker wirkten durch die Bank weg irgendwie müde und waren nicht bei der Sache. Am Vorabend beim Training das Stellungsspiel noch thematisiert, war davon beim Spiel definitiv nichts zu sehen. Immer wieder waren von außen Anweisungen durch die Trainer notwendig, um den offensivdrang des Gegners standzuhalten. Einige wenige schöne Spielzüge waren von Wintermoor zu sehen, die trotz massiver Fanunterstützung von der Südkurve, leider nicht ins gegnerische Tor wollten. Noch vor der Halbzeitpause musste unser Keeper das Leder aus dem eigenen Netz holen. Das zweite Gegentor, letztendlich der Todesstoß, kam dann 7 Minuten vor Spielende. Lediglich unser Torwart Lenny konnte heute seine Leistung abrufen, ohne ihn wäre das Ergebnis wohl höher ausgefallen… Der Gegner war heute beweglicher und aggressiver auf dem Platz, deshalb geht das Ergebnis so in Ordnung. Trotzdem war Benefeld/Bomlitz nicht übermächtig und zu schlagen gewesen wenn…., Ja wenn das Wörtchen wenn nicht wäre…. Nach dem Spiel ist vor dem Spiel, schauen wir nach vorn und hoffen aufs nächste Duell gegen Allertal/Düshorn !  

                                                                                                                                                      Michael Jordan


Die Saison 2015/2016

SG Wintermoor U10 Junioren blicken optimistisch in die Zukunft…

Viele Neuigkeiten konnte Teamchef Michael Jordan auf der Spieler-Elternversammlung vor dem Saisonstart 2015/16 im Vereinsheim verkünden. Angefangen mit Björn Kramer, der als zusätzlicher Trainer verpflichtet werden konnte. Früher in der Landesliga als Bomber erfolgreich, aktuell aktiver Herrenfußballspieler in der Wintermoorer Königsklasse 1.Herren, kann Björn sehr gute Referenzen aus seiner Laufbahn als Fußballer aufweisen und gezielt an die Nachwuchskicker weitergeben. Hinzu kommt Sven Suda, der seit seiner Jugend dem Moto Cross/Endurosport sowie dem Fußball verfallen ist. Er kümmert sich speziell um unsere Torwarte. Selten können Jugendmannschaften auf einen Torwarttrainer zurückgreifen, deshalb sind wir besonders glücklich darüber. Abgerundet wird das Trainerteam durch den Teamchef selbst, der schon 13 Jahre Jugendfußball-Erfahrung und die DFB-C-Trainerlizenz aufzuweisen hat. Damit wurden beste Voraussetzungen geschaffen, den U10 Kickern den Teamsport Fußball zu vermitteln.

Spaß am Freizeitsport Jugendfußball und der Fair Play-Gedanke,- von Anfang an, hat sich das Trainerteam als Motto auf die Fahne geschrieben.

Die Mannschaft selbst ist mit großem Eifer dabei, sieht man das jeden Montag und Freitag an der sehr guten Trainingsbeteiligung. Die Fortschritte sind an den Spielergebnisse zu erkennen, die in den vergangenen Jahren noch nicht so gut aussahen. Sehr froh ist das Trainerteam über die Spielerneuzugänge Hannes, Yannis und Bennet, die die starke Mannschaftleistung mit Sicherheit weiter aufwerten werden.

Keinesfalls dürfen wir hier die Spielereltern vergessen, die mit einem Super-Engagement, sehr viele Aufgaben und Unterstützung leisten. Zum Beispiel bei der letzten Saisonabschlussfeier mit Kanutour, Grillen und Fußballspielen. Diese war für alle Beteiligten ein voller Erfolg. Lediglich ein in Seenot geratenes Kanu überschattete die gelungene Veranstaltung. Weiterhin hoffen die Trainer in Zukunft auf eine gute Unterstützung durch die Spielereltern, damit Betreuung der Spieler (mit Lob und Trost), Kaffee und Kuchenverkauf, Hol- und Bring Taxiservice, Fahrgemeinschaften, Trikotreinigungen usw. weiterhin reibungslos funktioniert.

                                                                                                                                                       Michael Jordan



2014/2015



Spiel vom 22.11.2014  SG - FSV Wietzendorf 2:4